Mehr als nur zwei Seiten..

Ich liebe meinen Partner, Ich liebe ihn sogar sehr. Ich kann mir nicht vorstellen, ohne ihn zu leben. Und dennoch, jedes Mal wenn ich hier, an diesem anderen Ort bin, den er noch nie gesehen oder betreten hat, werde ich von diesem anderen Mann nahezu angezogen. Dabei bin ich noch nie fremdgegangen. In meinen Träumen wenn ich schlafe, ja dort schon. Aber das zählt ja nun nicht richtig. Meine Träume gehören schließlich nur mir und beeinflussen kann ich sie nicht. Das ist das Unterbewusstsein, das Verlangen nach dem Fremden, nach dem Aufregenden und das Erlebnis eines "wahr werdenden" Hollywoodblockbusters. Und nun sitze ich hier, und denke an einen anderen. Im realen Leben, im wachen Zustand. Dabei hat dieser vielleicht gar kein Interesse an mir. Es ist so seltsam, was das Herz oder der weibliche Kopf oder welcher Körperteil auch dafür zuständig sein mag, mit uns anstellt, ohne dass wir es erklären können. Er ist nicht annähernd mein Typ, er ist ein Hipster, wie man solche Menschen heute nennt, und ja dabei handelt es sich wirklich nicht um die Schlüpferart. Aber irgendwie zieht mich sein Aussehen, seine Art an. Seine männliche Stimme, sein voller Bart, der seine Männlichkeit betont. Seine ruhige bedachte Art und das Geheimnisvolle​, was ihn dadurch umgibt. Wie oft dachte ich schon, wenn ich Single wäre... Was würde ich nicht alles mit ihm tun wollen. Wie oft habe ich mir schon vorgestellt, wie er zu mir kommt, an die Tür meines Zimmers klopft und mich leidenschaftlich küsst. Ich würde ihm natürlich eine Ohrfeige geben müssen, ich bin schließlich vergeben.. aber nur eine sanfte Ohrfeige, um ihn dann gleich wieder voller Leidenschaft und Begierde zu küssen und ihn in mein Zimmer zu ziehen. ...Nur Frage ich mich, wie passt das alles zusammen? Denn kaum bin ich wieder zuhause bei meinem Partner, erscheint mir das alles irrational. Da Frage ich mich jedes Mal, wie ich auf solcherlei Gedanken kommen kann und denke, dass es sich dabei nur um eine Schwärmerei handelt, die eigentlich schon wieder vorbei ist, bevor sie richtig begonnen hat. Und dennoch geht das bald seit einem ganzen Jahr so. Ist der Mensch ein komplett erforschtes Lebewesen, oder bergen sich in unserer Psyche noch mehr Geheimnisse, als wir uns vorstellen können? Geht es allen Menschen so, oder bin ich eine Ausnahme des Unerklärlichen? Warum schwärme ich für diesen Mann, obwohl ich niemals Fremdgehen könnte?Gibt es immer ein Richtig und ein Falsch, oder hat diese Medaille mehr als nur zwei Seiten? Das Leben ist nicht immer nur schwarzundweiss, es bergen sich alle Farben des Regenbogens darin..

21.3.17 21:11

Letzte Einträge: Adam, Eva und der Apfel, Wahrnehmungsstörungen, Anerkennung statt Tadel , Wie die Schule uns die Freude nahm

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung